Kolpingjugend Diözesanverband Limburg

Pastoralwerkstatt

Meldung vom 01.07.16

Am 11. Juni fand in Hofheim die lang ersehnte Pastoralwerkstatt, die den Auftakt zum lokalen Kirchenentwicklungsprozess im Bistum Limburg markierte, statt. Mehr als 540 Engagierte aus der gesamten Diözese nahmen teil, um sich in insgesamt 3 Themenforen und an 14 Themenständen neue Impulse geben zu lassen und über Ideen und Perspektiven zu beraten. Auch die Kolpingjugend DV Limburg war mit dabei und gestaltete gemeinsam mit dem BDKJ, der DPSG und der KjG einen Themenstand zum Thema „Jugendverbände als Geschenk für die Kirche“: Welche Wünsche haben die Gemeindemitglieder/-mitarbeiter (hauptamtlich und ehrenamtlich) an die Jugendarbeit von heute, wo können wir unterstützen? In 4 Runden à 25 Minuten wurden dabei Themenkärtchen mit Stichpunkten wie „Motivation“, „Heimat“ oder „Ressourcen“ von den Teilnehmern von „wichtig“ über „weniger wichtig“ nach „unwichtig“ sortiert, um uns einen Einblick in die Ansprüche der Jugendarbeit von heute zu geben. Dabei kamen nicht nur wir mit den Teilnehmern ins Gespräch, sondern auch die Teilnehmer untereinander. Der Gesprächsbedarf war hoch und aufgrund der kurzen Zeitspanne bekamen die Teilnehmer noch ein Give away mit, um mit uns in Kontakt zu bleiben: Ein Lesezeichen, das durch einen QR-Code auf die folgende Website führt:

http://www.bdkj-limburg.de/bdkj-aktiv/aktuelles/details/artikel/jugendverbaende-sind-ein-geschenk-fuer-die-kirche-von-heute-und-morgen

Wir hoffen, dass das Angebot der Kontaktaufnahme und Unterstützung vielseitig genutzt wird, um den Kirchenentwicklungsprozess voranzutreiben!

Neben den Jugendverbänden setzten sich die Themenforen und Themenstände unter anderem auch mit der Flüchtlingshilfe, der Weltkirche, der Caritas oder der Gemeindeberatung auseinander. Auf der Bühne kamen wichtige Personen der katholischen Kirche, wie z. B. Weihbischof Grothe und Ingeborg Schillai, sowie die externen Prozessbeobachter zu Wort und sprachen sich dafür aus, dass die Pastoralwerkstatt keine Alibiveranstaltung, sondern der Beginn eines Prozesses sei. "Es ist der Wille der Bistumsleitung, dass dieser Weg, der heute begonnen hat, mutig weitergegangen wird", so der Apostolische Administrator.

Die Ergebnisse und Rückmeldungen der Teilnehmer werden am 8. Juli durch die 50-köpfige Perspektivgruppe besprochen, daraus werden Empfehlungen an die kuriale und synodale Beratung des Bistums formuliert. Ein Newsletter wird stets aktuell über alle Entwicklungen im Prozess informieren. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kirchenentwicklung.bistumlimburg.de.


Impressum · Administration